P1070326klein

Damwild

Damwild im Wild- und Wanderpark in Weiskirchen

Das Damwild gehört zu den Paarhufern. Das Damwild ist eine Unterfamilie der echten Hirsche.

Vorkommen
Zunächst war das Damwild in ganz Mitteleuropa verbreitet, aber während der letzen Eiszeit wurde es nach Südosteuropa und Vorderasien verdrängt. Aus dänischen Zuchtbeständen wurde es in Deutschland wieder eingeführt.

Lebensraum
Das Damwild liebt eine parkähnliche Kulturlandschaft mit gleichen Anteilen von Wald, Feld und Wiese, sowie es im Wild und Wanderpark vorherrscht.

Erscheinungsbild
Die Tiere wechseln halbjährlich die Fellfärbung. Im Juni, bei der Sommerfärbung, ist die Oberseite hell-rötlichbraun mit weißen Flecken, die Unterseite weißlich; bei der Winterfärbung ist die Oberseite dunkelbraun. Der Damhirsch trägt ein Geweih, welches jede Jahr im April-Mai abgeworfen wird.